psychologische beratung - praxis für biografiearbeit - dornach

Philip E. Jacobsen, Goetheanumstrasse 11, 4143 Dornach

Beginnt meine Biografie vor meiner Geburt?

Kontakt

Philip E. Jacobsen

Praxis für Biografiearbeit

Goetheanumstrasse 11

4143 Dornach


Tel +41 43 495 26 42

jacobsen@praxisbiografiearbeit.ch

Was

Selbstbestimmung statt Fremdsteuerung

Biografiearbeit auf anthroposophischer Grundlage geht davon aus, dass jeder Mensch diese Welt mit einer individuellen, selbstbestimmten Aufgabe betritt. Vielfach können wir jedoch dazu neigen, diese Selbstbestimmung zu ignorieren – vielleicht weil sie unbequem erscheint oder wirtschaftlichem Erfolg und gesellschaftlichem Ansehen zuwider läuft. Echte Selbstbestimmung setzt den Mut voraus, uns über Zweckdenken und Normen, mit denen wir uns selber beschränken, zu erheben und uns selbst zu leben – anstatt durch äussere Umstände und Zwänge gelebt zu werden.

Warum

Weil das Leben sinnvoller wird

Wer den eigenen Lebenssinn erkennt, kann seinem Leben mehr Sinn geben  und damit ausgeglichener und zufriedener sein. In der Arbeit an Ihrer Biografie decken Sie den grösseren, noch unbewussten Zusammenhang zwischen den verschiedenen Lebensereignissen und -situationen auf und gewinnen so Selbsterkenntnis. Sie legen den roten Faden frei, der die einzelnen Geschehnisse und Erlebnisse in Ihrem Leben verbindet  damit Sie ihn fortan selbstbewusst und selbstbestimmt weiterspinnen können. Dazu gehört auch, bisher abgelehnte oder verdrängte Teile der Persönlichkeit anzunehmen, zu integrieren und sich mit ihnen zu versöhnen.

Wann

Wann immer Sie bereit sind

Es ist nie zu spät, um Selbsterkenntnis zu gewinnen – denn Biografiearbeit auf anthroposophischer Grundlage geht vom Menschen als geistigem Wesen aus, das sich über viele Erdenleben entwickelt. Jedoch erfordert – und fördert – eine Biografiearbeit eine gewisse Distanzierungsfähigkeit zu sich selber. In der Regel beginnt diese sich zu Beginn des fünften Jahrsiebts (ca. 28 Jahre) zu entwickeln, um dem Menschen ab der Lebensmitte (ca. 35 Jahre) zur Verfügung zu stehen. Bei besonderen Lebensumständen kann eine Biografiearbeit auch vor 28 Jahren sinnvoll sein.

Voraussetzung ist, dass Sie sich selber führen und Ihren Alltag im Wesentlichen selber gestalten können. Suchtmittelabhängigkeit verunmöglicht eine selbstverantwortliche Biografiearbeit, die Einnahme von Psychopharmaka erschwert sie.

Wie

Vom Unbewussten zum Selbstbewussten

In einer Biografiearbeit gestalten Sie Ihre Biografie aus Ihrem Gedächtnis nach – gedanklich und gefühlsmässig. Sie erforschen im Gespräch mit dem/der Biografiearbeiter/in Ihre individuellen biografischen Gesetzmässigkeiten. Er/Sie unterstützt Sie durch strukturiertes und einfühlsames Nachfragen, sich zu erinnern, das Erinnerte sachlich und wertfrei anzuschauen und Zusammenhänge zwischen äusserer Lebens- und innerer Seelensituation zu erkennen.

Das Selbst-Erkennen durch Herausarbeiten der individuellen biografischen Zusammenhänge und Gesetzmässigkeiten wird ermöglicht durch Bezug auf die von Rudolf Steiner erstmals geisteswissenschaftlich erforschten Gesetzmässigkeiten der menschlichen Entwicklung. Eine der zentralen Entwicklungsgesetzmässigkeiten ist zum Beispiel die Gliederung der individuellen Entwicklung in Siebenjahresperioden (Jahrsiebte) im Zusammenwirken von innerer seelischer und äusserer Lebenssituation.

 Gesetzmässigkeiten der Jahrsiebte

Wieviel

Eine Biografiearbeit erfolgt in mehreren Sitzungen zu 60 bis 90 Minuten und endet – vielleicht vorläufig – damit, dass Sie eine befriedigende Antwort auf Ihre Fragen gefunden haben. Dies kann schon nach wenigen Sitzungen innerhalb eines Monats geschehen, aber auch zahlreiche Sitzungen über mehrere Monate erfordern – abhängig von Art und Anzahl Ihrer Fragen.

Kosten nach Vereinbarung. Die Krankenkassen leisten zum heutigen Zeitpunkt keine Beiträge.

Wer

neuorientierung - praxis für biografiearbeit - dornach

Philip E. Jacobsen

Praxis für Biografiearbeit


Telefon: +41 43 495 26 42

E-mail: jacobsen@praxisbiografiearbeit.ch

Lebenslauf

Philip E. Jacobsen

Geboren am 15. Mai 1953 in Zürich und dort aufgewachsen; 4 Kinder

Chemiestudium an der ETH Zürich – Psychologiestudium an der Universität Zürich mit Abschluss lic. phil. I bzw. MSc Psychologie - diverse psychologische Weiterbildungen

Intensive sportliche Tätigkeit: Handball (Spieler (NLA), Trainer (Junioren), Vereinsvorstand (Juniorenchef)), Karate-Do und Aikido

Berufliche Tätigkeit als Personalberater, Personalleiter (Human Resources Manager) in der Privatwirtschaft, Erwachsenenbildner, Kursleiter, Trainer, Coach, Berater und Biografiearbeiter

Dreijährige berufsbegleitende Ausbildung in Biografiearbeit auf anthroposophischer Grundlage bei Christian Althaus, Schule Jakchos, Zürich, mit Abschluss 2007. Mitglied des Berufsverbands Biografiearbeit Schweiz BBAS und der Berufsvereinigung Biografiearbeit auf Grundlage der Anthroposophie e.V. BVBA

Wichtig für meine Entwicklung waren die Jahre als "Familienmann", während der meine Frau und ich Teilzeit arbeiteten und uns Hausarbeit und Kindererziehung teilten.

Zentral war die Begegnung mit der Anthroposophie mit ca. 31. Seither Studium der anthroposophischen Geisteswissenschaft: Erkenntnistheorie, Philosophie der Freiheit, Menschenkunde - Pädagogik - Biografie, Dreigliederung des sozialen Organismus, Christologie, Schulungsweg

Seit 35 künstlerischer Schulungsweg in Sprachgestaltung mit Abschluss bei Christian Althaus, Schule Jakchos, Zürich. Zusätzliche künstlerische Tätigkeit und Erfahrung in Schauspiel und Regie, Malen, Plastizieren, Holzbildhauen

Mitglied Verwaltungsrat Freie Gemeinschaftsbank Genossenschaft, Basel

Ehrenamtliche Tätigkeit als Vorstandsmitglied (Kassier): Rudolf-Steiner-Schule Zürcher Oberland, Wetzikon; Stiftungsrat Fintan Rheinau, Altersheim Sonnengarten, Hombrechtikon

Wo

Goetheanumstrasse 11, 4143 Dornach

Gespräche sind auch im Raum Zürich möglich.

Infos

Der biografische Handstand

coaching - praxis für biografiearbeit - dornach

Biographiearbeit auf anthroposophischer Grundlage – ein künstlerischer Prozess – die eigene Biografie, das heisst sich selber, aus verschiedenen Perspektiven anschauen – Neues, Überraschendes, Erstaunliches entdecken, verstehen und anerkennen – gedanklich und emotional den Handstand üben.

Links

NonKonForm - Entwicklungsbegleitung

Konform: "Eine Krise ist ein Problem." – NonKonForm: "Eine Krise ist eine Entwicklungschance."

Krisen sind Entwicklungsphänomene. Wenn Entwicklung gehemmt oder forciert wird, kommt es zu einer Krise – man hat ein Problem, wie man so zu sagen pflegt; oder eben ein grosses Potential zur Weiterentwicklung, betrachtet man Krisen als Indizien für Schwierigkeiten, die Menschen im Umgang mit der Welt und mit sich selbst haben.

In jedem Fall steht die Ich-Entwicklung im Vordergrund, aber immer auch in Beziehung zu einer Gemeinschaft – Unternehmen, Team, Familie. Die Ich-Entwicklung ist individuell – eben nonkonform.

Entwicklung betrifft immer den Menschen als ganzes Wesen und die Organisation in all ihren Bereichen. Deshalb arbeiten wir je nach Fragestellung mit spezialisierten Partnern zusammen.

www.nonkonform.ch

IchWege – Forum für Biografiearbeit

Berufsbegleitende Weiterbildung in Biografiearbeit auf Grundlage der Anthroposophie (voraussichtlich ab Herbst 2021)

www.ichwege.ch

Berufsverband Biographiearbeit Schweiz BBAS

www.biographiearbeit-bbas.ch

Berufsvereinigung Biografiearbeit auf Grundlage der Anthroposophie e.V. BVBA

www.biographiearbeit.de